Three Things Thursday





Aufgebraucht im Dezember. Weihnachtskekse gehen immer. Frohes Neues!

Empties from December. Christmas biscuits can always be made. Happy New Year!

-Kati

Star Dress and Cat Clutch



Manchmal muss es ein bisschen dramatischer sein - und wieso auch nicht in der Weihnachtszeit? Dieses Sternekleid von zaful ist definitiv richtig dafür! Cocktailkleider und festliche Kleider kann man ja leider viel zu selten tragen, da bin ich immer froh über einen Anlass! Leider nicht ganz bodenlang bei mir, sonst wäre es wirklich perfekt. Dazu kombiniert habe ich die Clutch Kitty aus meinem DaWanda-Shop - ein Einzelstück! Also schnell sein, wenn ihr sie euer Eigen nennen wollt.




Sometimes, it has to be a little more dramatic - and why not, considering it is Christmas time? This star dress from zaful is definitely the right thing for that! Unfortunately not quite floor length in my case, otherwise it would be perfect through and through. I have combined the clutch Kitty from my DaWanda shop - a one of a kind! So be quick if you want to have it!



Dress: c/o zaful // clutch: Katinka //necklace: H&M

-Kati

Here's an Idea: Photo Note Pads



Heute zeige ich eine einfache und tolle Geschenkidee für eure Lieben - personalisierte Notizblöcke! Dazu braucht ihr viele, viele Ausdrucke eines Fotos (wie man Farben auswäscht, kann man hier nachlesen), Flüssigkleber, Papier, Wäscheklammern oder andere Klammern zum Zusammenhalten.



Today, I want to show you a simple and great gift idea for your loved ones - personalised note pads! You'll need plenty of printed photos (read here how to wash out colours), liquid glue, cardboard or paper, pegs or other large clamps to keep it together.



Zuerst alle Bilder ausschneiden, dann an der oberen Kante ausrichten. Jetzt zusammenklemmen und auf die Oberkante eine großzügige Portion Flüssigkleber geben.




First, cut out all images, then align on the top. Now clamp together and add a generous amount of liquid glue to the top.



Trocknen lassen, fertig! // Let dry and you're done!



-Kati

Three Things Thursday





Besuch. Gold! Letztes Einpacken. Frohe Weihnachten euch allen!

Visitor. Gold! Last wrapping. Merry Christmas everyone!

-Kati

A Little Guide to Bread Baking



Wenn es ums Brot backen geht, gibt es wahnsinnig viele Variablen. Mehlsorte, Wassertemperatur, Knetzeit, Gehzeit und Backzeit sind nur einige der Aspekte, die das Brot beeinflussen. Wir halten uns generell an ein paar Punkte, die sind jedoch nicht fix und können immer variiert werden. Seit wir selbst Brot backen, haben wir das Brot immer ohne Brotform gebacken. Meist kommen da auch gute Resultate bei raus, aber manchmal sinkt das Brot unter seinem eigenen Gewicht zusammen und dann bekommt man etwas, das eher wie Fladenbrot aussieht und toasten kann man das erst recht nicht. Seit einer Weile haben wir daher nach einer geeigneten Form gesucht, die ein schönes “Toastbrot” ermöglicht. Wir wollten auf keinen Fall eine Metallform mit Anti-Haft-Beschichtung, da diese sich oft nach ein paar Nutzungen verabschiedet und abbröckelt. Diese Mason Cash Ton-Form war dann die Lösung. Sieht wunderbar rustikal aus und sollte eine schöne Kruste bilden. Dieses Basic-Rezept haben wir für unsere neue Ton-Form benutzt: 500g Mehl (Type 550), 7g Hefe, 10g Salz in einer Schüssel vermischen. Zusätzlich kommen noch Sonnenblumenkerne, Sesamsamen und geschrotete Leinsamen hinzu, da sie voller guter Nährstoffe sind. Alles gut vermischen.



There are so many variables when it comes to bread baking. Flour type, water temperature, kneading duration, proofing and baking time are just some of the aspects which dictate the final loaf. We generally stick to a consistent set of rules but they are not carved in stones and are open to adjustment. Since we have been baking bread we’ve allowed the loaf to bake without the use of a bread tin or form. Most of the time this produces decent results but there are occasions when the dough sinks down under its own weight and you end up with something resembling a flatbread, which is terrible for toast. We’ve been on the lookout for an appropriate form to produce a nice ‘farmhouse’ loaf. We didn’t want a metal form with a non-stick coating as it often chips off after a few uses. Recently we found a Mason Cash Terracotta form here. It looks awfully rustic and is said to produce a proper crust. Here is a basic loaf recipe made using our new terracotta form: In a large mixing bowl add 500g of flour (I’ve used type 550), 7g of yeast, 10g of salt. Additionally I’ve added sunflower seeds, sesame seeds and ground linseeds as they are packed with fantastic nutrients. Mix all these ingredients together. 



Langsam 320ml Wasser hinzugeben während man weiterhin rührt. Nach einer Weile wird sich der Teig zu einer Kugel formen; jetzt noch weitere 10 Minuten mit den Händen kneten, bis der Teig seidig-glatt ist. Dies kann man auf einer gemehlten Arbeitsfläche tun, aber da unsere Schüssel sehr groß ist, knetet Aidan oft einfach direkt da drin.



Pour in the water (320ml) gradually while you continue to mix. Eventually the dough will come together into a ball. At this point you need to get your hands in there and knead it for 10 minutes until the dough is silky smooth. You can do this on a floured work surface but I’m just doing it in the bowl as it’s very spacious. 



Etwa 2 Esslöffel Olivenöl dazugeben und einarbeiten. Dies kann zu jeder Zeit beim Knetprozess getan werden. Wenn das Öl eingearbeitet ist, den Teig abdecken und etwa 1 Stunde lang gehen lassen (oder bis er etwa die doppelte Größe erreicht hat).

Add about 2 tablespoons of olive oil to the dough and work that in. You can do that at any stage of the mixing process. When the oil is mixed in cover the dough and allow to rise for an hour or until it’s doubled in size. 



Wenn der Teig fertig gegangen ist, aus der Schüssel nehmen und die Luft herauskneten. Dies dauert nur etwa 30 Sekunden.

When the dough has risen take it out and knock the air out of it. This should only take about 30 seconds.



Den Teig in eine brotige Form bringen und in die gemehlte Brotform geben. Noch einmal mit einer Plasticktüte abdecken und noch einmal etwa eine Stunde geben lassen.



Shape the dough into something that resembles a loaf and placed it into a well floured form. Cover the form with a plastic bag and allow to rise for another hour or so. 



Den Ofen auf 220°C oder Gas Stufe 7 vorheizen. Man kann eine Schüssel mit Wasser in den Ofen stellen, um Dampf zu kreieren und damit eine knackigere Kruste. Dies haben wir dieses Mal nicht getan, da wir nicht sicher waren, wie das mit der Terrakotta-Form funktionieren würde. Im Ofen etwa 30 Minuten backen, aber immer ein Auge darauf werden, da jeder Ofen anders ist. Einmal das Brot antippen, und wenn es hohl klingt, ist es sehr wahrscheinlich fertig.

Preheat your oven to 220c / gas mark 7. At this point you could place a dish of water in the oven to create steam and ultimately a crispier crust. In this case I didn’t as I wasn’t sure how the form would handle it. When the oven has reached the required temperature put the loaf in. It should be in for about 30 minutes but I’d keep an eye on it as every oven is different. After 30 minutes tap the top of the loaf, if it sounds hollow it’s probably done. 



Wir waren recht zufrieden mit dem fertigen Brot. Form und Größe waren gut und es hat auch gut geschmeckt. Das nächste Mal werden wir es wahrscheinlich mit der Schüssel Wasser für eine knackigere Kruste probieren!

We were quite pleased with the final loaf. The size and shape were good and it tasted great. Next time I will probably add the dish of water to produce a crispier crust.



-Kati (+ Aidan)

7 Days of Style: Cosy Christmas




Ein Iahr ist 7 Days of Style nun alt - ein Jahr voller Outfits und Ideen. Ich bin sehr froh, Teil dieser tollen Mädchen zu sein, die alle ihren eigenen Stil in unsere Gruppe bringen. Mit Elan ins neue Jahr!



7 Days of Style turns one year this month - one year full of outfits and ideas. I am so happy to be part of these great girls who all bring their own style into our group. Here's to a new year!



Bevor das neue Jahr anbricht, gehen wir es heute aber mal cosy an mit unseren Motto "Cosy Christmas". Zuhause trage ich oft Leggins und einen dicken Pullover. Ganz besonders mag ich dieses Pulloverkleid mit Kapuze und Bommeln - so wundervoll warm und kuschelig!



Before the new year starts, we took it easy with our motto 'Cosy Christmas'. At home, I often wear leggins and a thick jumper. I particularly like this jumper dress with a hood and pompons - so wonderfully warm and cosy!




Schaut auch bei den anderen vorbei! // Have a look at the others' cosy outfits!

Monday: Fee from Floral Fascination
Tuesday: Jana from Bezaubernde Nana 
Wednesday: Rina from Adeline und Gustav 
Thursday: Ruth from Strawberry Pie
Friday: Katrin from Katiy's
Saturday: me!
Sunday: Alice from Call me cozy


Dress: gift // tights: New Yorker // book: Minette Walters - Das Echo

-Kati

Three Things Thursday





Selbstgemachte vegane Lebkuchen futtern. Isaac in seinem Schlafsack. Wachmacher.

Eating homemade vegan gingerbread. Isaac in his sleeping bag. Something for staying awake!

-Kati

A Denim Shirt and DIY Skirt



Irgendwie ganz schön 90er, dieses Outfit. Big hair, Jeanshemd, uiui. Aber genau das richtige bei diesem milden, wenn auch grauen Winterwetter! Das Jeanshemd ist von zaful und schön leicht und weich.



Somehow totally 90s, this outfit. Big hait, denim shirt, oh dear. But just the right thing for this mild but yet very grey winter weather! The denim shirt is by zaful and nicely light and soft.



Den Rock habe ich selbstgenäht und wie ich das gemacht habe, könnt ihr hier nachlesen! Spoiler: ein super einfaches Projekt, was auch Nähanfänger (so wie ich) super schaffen können.



I have made this skirt myself and you can read here how I did that! Spoiler: it's a super simple project which sewing beginners (like me) can manage really well.


Shirt: c/o Zaful // skirt: DIY // shoes: ebay // bag: c/o Lotte Voss

-Kati

Upcycle Your Trouser Pockets!



Habt ihr auch solche Sachen im Schrank, die eigentlich okay sind, wie sie sind, und doch nie angezogen werden, da zu langweilig? So ging es mit mit dieser schwarzen Hose - kurzerhand bekam sie von mir gemusterte Taschen verpasst. Ihr braucht: Stoff, Glätteisen (oder Bügeleisen), Nadel und Faden, Stecknadeln, Schere und Backpapier.



Do you also have clothes in your wardrobe that are actually totally okay but are still never worn because they are too boring? This is how I felt with this pair of black trousers - without further ado, I gave it patterned pockets. You'll need: fabric, hair straightener (or iron), needle and thread, pins, scissors and baking paper.



1. Mithilfe des Backpapiers eine Schablone der Taschen zeichnen, ausschneiden und nochmal checken, ob alles passt und die Schablone die Tasche komplett bedeckt. Den Stoff bügeln, damit er ganz glatt ist (oder durchs Glätteisen ziehen).



1. Using the baking paper, trace around your pockets to get a template, cut out and check again that it perfectly aligns with the pockets. Iron the fabric to have it completely straight (or pull it through a straightener).




2. Die Schablone verkehrt herum auf den Stoff legen, außen rum zeichnen, ausschneiden und dabei etwa 2 cm Rand lassen. Jetzt mithilfe des Glätteisens die Kanten nach innen bügeln (dazu Stecknadeln aus reinem Metall benutzen, damit euch nichts schnilzt!).




2. Lay the template onto the fabric, wrong side up. Trace around it, cut out whilst leaving an edge of 2 cm. Using the hair straightener, fold the edge inwards and iron flat (make sure to use complete metal pins so nothing melts away!).




3. Nun diese Tasche auf die Hose pinnen und festnähen, das geht am besten per Hand. Fertig ist euer Unikat! Wenn ihr noch mehr DIY-Ideen sucht, schaut doch mal bei Zalando DIY vorbei, da gibt es tolle Videos!




3. Now pin this pocket onto the trousers and sew on, best to do this by hand. And done is your unique pair of trousers! If you are looking for more DIY ideas, have a look at Zalando DIY with plenty of videos!



-Kati


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...